• 23. Okt

    Weihnachtsfeier

    Wie jedes Jahr steht natürlich auch in diesem Dezember am 22.12.2012 unsere Weihnachtsfeier auf dem Programm und hierzu laden wir Euch alle ganz herzlich ein! Es warten ein unterhaltsam-sportlicher Nachmittag, sowie ein kulinarischer Abend in einem nahegelegenen Restaurant.

    Auf Grund der Erfahrungen der letzten Feste haben wir uns für den sportlichen Teil ein wenig Neues ausgedacht. Zuallererst möchten wir Euch bitten, für den Badminton-Teil am Nachmittag verbindlich zuzusagen und hierzu zählt auch die Zusage, dass Ihr bis zum Ende spielt. Leider haben bei den letzten Festen die ersten immer nach 2-3 Spielen aufgehört und somit den gesamten Nachmittag platzen lassen.

    Wir werden jeweils 3 Runden 10 Minuten am Stück spielen und im Anschluss daran eine (Raucher-)Pause von 15 Minuten machen. Für mehr Chancengleichheit spielen wir einen neuen Modus mit unterschiedlichen Handicaps, die sich nach der Spielstärke richten. (werden wir nicht einordnen, das überlassen wir eurer Selbsteinschätzung) Genaueres hierzu geben wir noch bekannt. Wie das exakt aussehen wird, arbeiten wir aktuell noch aus.

    Alle Teilnehmer möchten wir bitten, eine Kleinigkeit mitzubringen, damit wir nach jeder Spielrunde eine Verlosung mit kleinen Geschenken machen können. Dabei soll es sich allerdings um Spaß handeln, der Wert interessiert nicht. (also Werbegeschenke aus dem Beruf oder irgendwas mehr oder weniger sinniges aus dem eigenen Keller)

    Für den Abend reservieren wir in einem Restaurant in Pinneberg und Umgebung Plätze für alle, die zugesagt haben. Dabei wird es sich um mehrheitsfähige Küche wie z.B. einen Italiener oder Griechen handeln, den wir noch aussuchen. Keiner muss sich Sorgen machen, dass wir auf einmal in einem exotischen Restaurant beim Inder o.ä. sitzen. Habt aber bitte Verständnis, dass wir nach dem Chaos der letzten Jahre hierzu keine Abstimmung mehr ins Internet stellen.

    Start für das Turnier am Nachmittag ist um 15:00 Uhr in der Halle Jappopweg in Waldenau, das Restaurant planen wir für 19:30 Uhr.

    Für Fragen stehen wir Euch natürlich jederzeit zur Verfügung.


  • 23. Sep

    10. SHBV-Cup

    Ein weiteres Turnierwochenende liegt hinter uns, und die beiden Tage bei der zehnten Auflage in Rendsburg haben endlich den langersehnten Schritt in Richtung der komplettierten Titelsammlung des SHBV-Cups gebracht.

    Zuallererst standen die Einzel auf dem Programm. Aus unserer diesmal etwas kleineren Abordnung, bestehend aus Leonie, Florian, Hendryk und Jan Erik hatten sich nur Leonie bei den Damen
    und Hendryk bei den Herren dazu entschieden, dies zu spielen. Mit zwei Siegen und einer Niederlage sicherte sich Hendryk dabei als erster den Platz in der KO-Runde des A-Feldes, musste sich hier dann allerdings geschlagen geben, bevor es um die Podiumsplätze ging. Anders lief es bei Leonie. Problemlos überstand sie die Vorrunde und auch in der KO-Runde tat sich kein Stolperstein für sie auf. Mit einem glatten Durchmarsch, der maximal von einem einzigen Satzverlust im ersten Vorrundenspiel getrübt wurde, erreichte sie das Finale, das sie anschließend auch souverän in zwei Sätzen gewann.

    Und auch in den anschließenden Doppeln, mit welchen der Samstag beendet wurde, hielt unser Erfolg an. Im Damenfeld spielte Leonie zusammen mit Ronja aus Schleswig, nachdem sich Tine eine Woche vor dem Turnier verletzt hatte und daher nicht spielen konnte. (Auch an dieser Stelle noch einmal gute Besserung!) Die beiden kämpften sich als Gruppenerste durch die Vorrunde und gewannen auch ihr Viertelfinale, bevor dann im Halbfinale Endstation war. Mit einem Sieg im Spiel um Platz 3 konnte der Tag dann aber doch versöhnlich ausklingen.

    Noch besser lief es im Herrendoppel. Sowohl Hendryk, zusammen mit seinem Partner Lennart, als auch Florian und Jan Erik zogen mit jeweils drei Vorrundensiegen ungefährdet in die KO-Runde des A-Feldes ein. Letztere waren schon vor dem Turnier mit dem hohen Ziel des Turniersiegs angereist, nachdem dies der einzige Titel beim SHBV-Cup war, der bisher noch nie nach Pinneberg gegangen ist. Diesen Ankündigungen sollten schließlich auch Taten folgen. Keines der beiden Doppel gab sich im Verlaufe der KO-Runde eine Blöße, so dass ab dem Achtelfinale mit jeder Runde die Spannung stieg, wann sie denn gegeneinander spielen würden. Glücklicherweise meinte es das Los so gut, dass dies erst im Finale passierte. Hier ging es hin und her, am Ende konnten sich Florian und Jan Erik aber in zwei Sätzen gegen ihren neuen Teamkollegen durchsetzen und so sogar ohne Satzverlust ihren ersten gemeinsamen Rendsburg-Titel einfahren. Für unseren Verein war dies ein Erfolg auf ganzer Linie.

    Am zweiten Tag stand dann das Mixed auf dem Programm, welches sich zum Ende hin zur spannendsten Konkurrenz des Wochenendes entwickeln sollte. Florian und Leonie spielten wie geplant miteinander, Jan Erik spielte jedoch wie schon Leonie am Vortag durch Tines Ausfall zusammen mit Ronja. Und auch hier gelang bei beiden Paarungen der Start wie gewünscht. Ohne Matchverlust zogen beide in das Viertelfinale des A-Feldes ein, von wo an sich die Spiele jedoch extrem eng gestalteten. Bei Jan Erik und Ronja begann dies schon mit einem knappen Drei-Satz-Sieg im Viertelfinale (21:19 im 3. Satz) und ab den dann folgenden Spielen gab es keine deutlichen Ergebnisse mehr. Beide Halbfinals waren hart umkämpft und am Ende setzten sich Leonie und Florian gegen Cathy und ihren Partner zum Einzug ins Finale mit 22:20 und 21:17 durch. Ronja und Jan Erik hingegen mussten sich nach drei Sätzen mit einem unglücklichen 21:17 17:21 20:22 geschlagen geben. Und auch im Spiel um Platz 3, sowie dem Finale gab es keine deutlichen Sätze mehr. In den meisten Fällen zogen unsere beiden Teams hierbei jedoch den Kürzeren, so dass am Ende ein 2. Platz für Leonie und Florian und ein 4. Platz für Ronja und Jan Erik zu Buche stand.

    Mit zwei Turniersiegen, zwei 2. Plätzen, einem 3. und einem 4. Platz kehrten heute alle zufrieden wieder nach Hause zurück.


  • 09. Sep

    Ostsee Open 2012

    An diesem Wochenende stand eines der größten Badmintonturniere der Region an, die 16. Ostsee-X.B.-Open in Kappeln. Laut Veranstalter wurde dort zum ersten Mal die Grenze von 500 Teilnehmern und 1000 am Wochenende durchgeführten Spielen geknackt.

    Ein paar davon bestritten auch wieder SpielerInnen des SCP. Schon am Freitag, an dem es traditionell nachmittags bereits losgeht, standen die Mixedentscheidungen auf dem Programm. Von uns spielten dort Tine, zusammen mit ihrem Betriebssportkollegen Hermann, und Jan Erik, der über eine Freimeldung mit Svenja vom SSW Hamburg gemeinsam antrat. Bei beiden Paarungen stimmte an diesem Tag jedoch leider nicht viel, so dass sie sich nach den drei leider sieglosen Vorrundenspielen jeweils schon aus der Konkurrenz verabschieden und sich auf das Doppel am kommenden Samstag konzentrieren mussten.

    Hier waren dann auch Florian, der mit Jan Erik zusammen antrat, und unser Neuzugang Hendryk mit seinem Partner Lennart in der Halle. Komplettiert wurde der SCP schließlich von Tine, die ihrerseits nun über eine Freimeldung zusammen mit Anne vom NTSV Strand 08 spielte. Und auch Hermann war zusammen mit seinem Eimsbütteler Vereinskollegen Markus wieder am Start. In diesen Formationen sollte dann auch der sieglose Vortag durchbrochen werden, wenngleich es für die drei Herrendoppel jedoch auch an diesem Tag nicht für mehr als die Vorrunde reichte. Anders sah es bei Tine und Anne aus, die ihre Gruppe auf Platz 1 beendeten und sich auch von ihren Achtelfinalgegnerinnen nicht stoppen ließen. Erst im Viertelfinale mussten sich die zwei dann einem Duo aus Bergstedt geschlagen geben, lieferten den beiden aber über drei Sätze einen starken Kampf.

    Abgerundet wurde der Tag dann noch mit einer kleinen Feier anlässlich Tines Geburtstag, zu dem wir auch an dieser Stelle noch ein mal ganz herzlich gratulieren möchten!


  • 19. Aug

    Ritter Team Cup - Tag 2

    Und damit ist auch der zweite Tag des Ritter Team Cup abgehakt. Bei gefühlten 40 in der Sporthalle Wendenstraße stand heute die Hauptrunde auf dem Plan. Wie es luftzuglose Badmintonhallen so an sich haben, heizte sich die Halle immer weiter auf, so dass man am Ende schon vom Sitzen zu schwitzen anfing. Leider half auch der Weg nach draußen wenig, eine Abkühlung war auch dort weit und breit nicht in Sicht.

    Trotz allem wurde natürlich gespielt. Im Viertelfinale trafen unsere Dragons dabei jedoch leider schon auf einen der Turnierfavoriten, das Team der TSG Bergedorf. Die Spiele waren zwar durchaus knapp, jedoch setzte sich in den entscheidenden Momenten die Klasse der Verbandsligaspieler aus Bergedorf durch, so dass es am Ende 2:3 aus unserer Sicht hieß. Die Hoffnungen auf den Halbfinaleinzug mussten somit schnell begraben werden.

    Im Anschluss hieran folgte eine schier endlos dauernde Pause. Da das Team vom TSV Glinde am zweiten Tag nicht wieder angetreten ist, ging die nächste Partie kampflos an die Dragons, die dadurch aber einige Stunden am Stück tatenlos den anderen Spielen zugucken mussten.

    So kam es dann auch, dass alle etwas eingerostet in das Spiel um Platz 5 gingen. Hier ging es erneut gegen das Team Wedel/Bergedorf, gegen die wir schon am Vortag in der Gruppenphase den Kürzeren gezogen hatten. Beide Teams traten dieses Mal in einer anderen Aufstellung an, so dass es zu komplett neuen Paarungen kam. Erstmals spielten Cathy und Florian die Einzel und Tine und Jan Erik das Mixed. Der Versuch, auf diese Art dem stärksten Wedeler aus dem Weg zu gehen, wurde jedoch durch die Aufstellungsänderung der Gegner zunichte gemacht. Den Siegen im Damendoppel und -einzel standen zum Schluss drei Niederlagen in Herrendoppel und -einzel, sowie dem Mixed gegenüber.

    Etwas enttäuchst, weil sieglos am zweiten Tag, mussten sich die Badminton Dragons am Ende mit dem 6. Platz begnügen.


  • 18. Aug

    Ritter Team Cup - Tag 1

    Der erste Tag des Ritter Team Cup ist um und unsere Vertreter schlagen sich dabei besser als man erwarten konnte. Tine, Florian und Jan Erik, wie auch schon am letzten Wochenende verstärkt durch Cathy, sicherten sich überraschend Vorrunden-Platz 1 und damit die Qualifikation für das Viertelfinale am Sonntag.

    In der einzigen Fünfer-Gruppe des Turniers, das ansonsten mit Vierer-Gruppen auskam, traf unser als Badminton Dragons angetretenes Team zuerst auf "Die Bochumer", die, wie es ihr Name schon sagt, extra aus NRW zum Turnier angereist kommen, aufgrund ihrer Anreise am Freitag mit darauffolgender Übernachtung im Zelt vor der Halle allerdings auch schon ein bisschen angeheitert in den Tag gingen. Trotzdem war der 4:1-Sieg der Dragons gegen die hoch eingeschätzten Landesligaspieler des VfL eine Überraschung. Einzig Tine musste sich hierbei in ihrem Einzel geschlagen geben.

    Trotz des Hochgefühls des ersten Sieges erlaubte sich unser Team im zweiten Spiel gegen Team Wedel/Bergedorf dann jedoch zu viele Unkonzentriertheiten, so dass nach Niederlagen von Florian/Jan Erik im Herrendoppel, sowie in den Einzeln von Jan Erik und sehr unglücklich mit einem 19:21 im 3. Satz von Tine nur ein 2:3 auf dem Punktezettel zu finden war. Somit war klar, dass nur zwei abschließende Siege noch den sicheren Einzug in die Hauptrunde am nächsten Tag bedeuten würden, ohne dabei die Auswertung zu einer Zitterpartie verkommen zu lassen.

    Dementsprechend motiviert ging das Team dann auch die nächste Aufgabe gegen das "Team Kääs" an. Schon vorher stand fest, dass dies wohl das entscheidende Spiel werden würde. Einem sicheren Sieg von Cathy und Tine im Damendoppel folgte eine knappe und unglückliche 3-Satz-Niederlage von Florian und Jan Erik im Herrendoppel. In den anschließend folgenden Spielen im Mixed und Damendoppel konnten Cathy/Florian und Tine jedoch schon alles klar machen und die uneinholbare 3:1-Führung herausspielen. Der abschließende Sieg von Jan Erik im Herreneinzel war damit nur noch für die Galerie.

    Im vierten und letzten Spiel des heutigen Tages hieß es dann noch ein Mal, die Konzentration hoch zu halten. Zum ersten Mal mussten die Dragons einen Punkterückstand, der sich aus dem Handicap-System des Ritter Tea Cups ergibt, aufholen - dabei stand zu Satzbeginn maximal sogar ein 0:7 auf dem Scoreboard. Tine und Cathy erledigten ihre Aufgabe im Doppel gewohnt souverän und holten somit den ersten Punkt. Auch Florian und Jan Erik starteten gut in ihr Spiel, holten ihre sieben Punkte Rückstand zum ersten Satzgewinn auf. Nach einem Bruch im Spiel lief aber leider nicht mehr viel zusammen, so dass die beiden in den Sätzen 2 und 3 zwar jeweils näher an ihre Gegner rankamen, die sieben Punkte jedoch nicht egalisieren konnten. 1:1 nach zwei Spielen. In der inzwischen etwas geleerten Halle wurden nun die drei restlichen Spiele zeitgleich ausgetragen. Hier wollte sich nun keiner mehr eine Blöße geben. Sowohl das Mixed, weiterhin bestehend aus Cathy und Florian, als auch die beiden Einzel von Tine und Jan Erik wurden gewonnen, so dass ein erneutes 4:1 das letzte Ergebnis des Tages war.

    Dank der besseren Ergebnisse in den Partien und der anfänglichen Niederlage des Team Wedel/Bergedorf gegen das Team Kääs reichte es am Ende dann sogar zum 1. Platz in der Vorrunde.

    Jetzt gilt es nur noch zu regenerieren, damit Beine und Arme für den morgigen Tag und das um 11 Uhr anstehende Viertelfinale wieder fit sind. Wir werden natürlich weiter berichten, wie es ausgeht.


Neuere NewsÄltere News